1. Wohnen muss bezahlbar sein

Alle Menschen in Bayern müssen sich ihr Dach über dem Kopf leisten können. Niemand soll Angst haben, aus seiner Wohnung oder seinem Viertel wegziehen zu müssen, weil die Miete viel zu teuer wird. Mieter*innen besser zu schützen, steht deshalb für uns an erster Stelle. Dazu muss der Freistaat Bayern selbst Wohnungen bauen und alles tun, um günstigen Wohnraum zu schaffen und zu erhalten. Ziel sind 100.000 neue bezahlbare Mietwohnungen in den nächsten fünf Jahren. Davon sollen 25.000 neue Wohnungen durch den Freistaat selbst mit einer neuen, staatlichen bayerischen Wohnungsbaugesellschaft gebaut werden. Außerdem werden wir die Sozialbindung von gefördertem Wohnraum verlängern, Wohnheime für Azubis und Studierende fördern und ein Sonderprogramm „Aufzug statt Umzug“ auflegen. Damit schaffen wir Barrierefreiheit und unterstützen alle Generationen, passende Wohnungen zu finden.

Wohnungsbau braucht günstigen Baugrund: Wir schaffen endlich Überblick über bebaubare Flächen in Bayern. Und dann sorgen wir dafür, dass diese Flächen auch genutzt werden. Staatliche Grundstücke wollen wir nicht mehr zu Höchstpreisen verkaufen, sondern sie günstig Städten, Gemeinden und Wohnungsbau-Genossenschaften zur Verfügung stellen. Die Spekulation mit Bauland bekämpfen wir mit einer Spekulationssteuer auf ungenutzten Boden.