Wirtschaftsberater Widuckel: Großartige Wahlkampf-Ankündigungen der Staatsregierung sind Eingeständnisse fehlerhafter Politik!

23. Juli 2013 | Wirtschaftspolitik

Für den Wirtschaftsberater der BayernSPD Prof. Dr. Werner Widuckel sind die von der bayerischen Staatsregierung vollmundig angekündigten Kabinettsbeschlüsse zu Wirtschaft und Infrastruktur Eingeständnisse von Fehlentwicklungen ihrer eigenen Politik: "Die pünktlich im Wahlkampf angekündigten Infrastrukturmaßnahmen beweisen: Der Ausbau schneller Datennetze ist verschlafen worden, das Landesentwicklungsprogramm lässt jeden Gestaltungswillen vermissen und die Energiewende entwickelt sich zum völligen Deaster!", so Widuckel.

Die durchaus vorhandenen Stärken der bayerischen Wirtschaft seien unbestritten, erklärt der SPD-Wirtschaftsexperte: "Die Menschen in Bayern sind aber nicht so dumm, dass sie sich von derartigen Schmeicheleien der Regierung einfangen lassen. Sie wissen genau: Ihr Erfolg ist vor allem ihrem Fleiß und ihrer Kreativität zuzurechnen - nicht aber den stümperhaften Versuchen der Regierung wie beim Landesentwicklungsprogramm, den ländlichen Raum voranzubringen! Wo politisch gestaltet werden musste, hat Schwarz-Gelb versagt!"

Eine sozialdemokratisch geführte bayerische Staatsregierung würde das Land auch wirtschaftlich ins Gleichgewicht bringen, alle Regionen berücksichtigen und dadurch Bayern insgesamt noch stärker machen.

  • 03.06.2016, 16:00 – 18:00 Uhr
    Terminhinweis: Themenrunde zur Situation von unbegleiteten, jugendlichen Flüchtlingen in Fürth | mehr…
  • 03.06.2016, 18:30 – 20:00 Uhr
    Der Bundesverkehrswegeplan 2030: Weichenstellung für niederbayerische Verkehrsprojekte | mehr…
  • 03.06.2016, 19:00 Uhr
    München braucht mehr Mieterschutz | mehr…

Alle Termine

An- oder abmelden ganz einfach – mit dem BayernSPD-Konto.

BayernSPD-Konto