Rinderspacher bekräftigt Nein zur dritten Startbahn (MIT O-TON)

von BayernSPD Landtagsfraktion
15. Juli 2015 | Verkehrspolitik

Nach Klageabweisung des Bundesverwaltungsgerichts: Bei der SPD gibt es kein Wanken - Flughafenausbau wirtschaftlich nicht notwendig

Der Vorsitzende der BayernSPD-Landtagsfraktion Markus Rinderspacher bleibt auch nach der Entscheidung des Bundesverwaltungsgerichts in Leipzig bei seinem Nein zur dritten Startbahn am Münchner Flughafen. Das Gericht hat heute eine Nichtzulassungsbeschwerde von Startbahngegnern abgewiesen.

Rinderspacher: "Die Bürger und Bürgerinnen Münchens haben sich bei einem Bürgerentscheid 2012 gegen eine dritte Startbahn ausgesprochen. Anders als bei der CSU gibt es bei uns kein Wanken. Darauf dürfen sich die Flughafenanwohner und auch das Aktionsbündnis "aufgeMUCkt" verlassen. Wir als SPD respektieren den Bürgerwillen." Darüber hinaus zeige die sinkende Zahl der Flugbewegungen, dass eine dritte Startbahn wirtschaftlich nicht notwendig ist, stellt der SPD-Fraktionschef fest.

O-Ton: Rinderspacher bekräftigt Nein zur dritten Startbahn

  • 29.05.2016, 10:00 Uhr
    Frühschoppen mit Ewald Schurer | mehr…
  • 30.05.2016, 19:00 Uhr
    Fachgespräch "Öffentliche Förderungen, damit Wohnungsmieten bezahlbar bleiben!" | mehr…
  • 03.06.2016, 18:30 – 20:00 Uhr
    Der Bundesverkehrswegeplan 2030: Weichenstellung für niederbayerische Verkehrsprojekte | mehr…

Alle Termine

An- oder abmelden ganz einfach – mit dem BayernSPD-Konto.

BayernSPD-Konto