Kohnen: Windatlas offenbart große Potenziale für Windenergie in Bayern

07. Mai 2014 | Energiepolitik

Für die energiepolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion und Generalsekretärin der BayernSPD, Natascha Kohnen, steht fest: CSU-Chef Seehofer gefährdet den Wirtschaftsstandort Bayern, wenn er an der Abstandsregel für Windräder festhält. „Der gescheiterte Versuch Seehofers, die Veröffentlichung des Windatlasses vor der Europawahl zu verhindern, zeigt die Brisanz dieser Erhebung. Er hätte den bayerischen Bürgern wohl gerne verheimlicht, was jeder nun auf den ersten Blick sehen kann: In Bayern schlummert bei der Windenergie ein Riesenpotenzial. Vor allem in der Oberpfalz und in Franken kann der Wind wirtschaftlich ein Segen sein.

Leider ist CSU-Chef Seehofer ideologisch verbohrt. Seine 10-H-Regel mit zwei Kilometern Mindestabstand zum nächsten Wohnhaus ist energiepolitischer Unfug. Der Ministerpräsident raubt den Unternehmen und der bayerischen Bevölkerung die Chance auf bezahlbare und saubere Stromversorgung.“

  • 30.05.2016, 19:00 Uhr
    Fachgespräch "Öffentliche Förderungen, damit Wohnungsmieten bezahlbar bleiben!" | mehr…
  • 03.06.2016, 16:00 – 18:00 Uhr
    Terminhinweis: Themenrunde zur Situation von unbegleiteten, jugendlichen Flüchtlingen in Fürth | mehr…
  • 03.06.2016, 18:30 – 20:00 Uhr
    Der Bundesverkehrswegeplan 2030: Weichenstellung für niederbayerische Verkehrsprojekte | mehr…

Alle Termine

An- oder abmelden ganz einfach – mit dem BayernSPD-Konto.

BayernSPD-Konto