Frischer Wind für Bayern statt heißer Luft der Staatsregierung

21. September 2014 | Energiepolitik

Windfeste und Infostände gegen die 10-H-Regel

Mehr Windenergie statt Rückkehr zum Atomstrom – Unter diesem Motto haben SPD-Kommunalpolitiker zusammen mit Bundestags- und Landtagsabgeordneten am Wochenende zahlreiche regionale Windfeste veranstaltet. Dabei wurde von der Oberpfalz bis nach Schwaben vor allem Eines deutlich: Bayern braucht die Windkraft, damit der Atomausstieg und die Energiewende gelingt.

Einen Ortstermin am Windrad der Stadt Vilsbiburg in Moosthann gab es für zahlreiche Genossinnen und Genossen aus Landshut sowie für die Landtagsabgeordnete Ruth Müller. Ende Oktober ist das Windrad fertig und liefert Strom. Die Stadtwerke Vilsbiburg rechnen mit annähernd 6 Mio. KWh/Jahr. Derzeit werden in Vilsbiburg ca. 62 Mio. KWh/Jahr verbraucht, davon stammen bereits 36 Mio. KWh/Jahr aus regenerativen Quellen. Moosthann_2
Weitere Fotos

In Weiden informierten sich Bürgerinnen und Bürger am SPD-Infostand mit MdL Annette Karl über den Stillstand und das Versagen der CSU-geführten Staatsregierung beim Thema Windenergie.

Infostand Weiden von links: Herbert Schmid, stv. Parteivorsitzender SPD Weiden, Herbert Hammer, OV Vors. Weiden-West/Vorderer Rebühl, Ulla Albert, Mitglied OV Weiden-Stadtmitte Annerose Forster, OV Vors. Irchenrieth, Ursula Kinner, stv. Vors. AG 60 plus Weiden Ronald Wesche, Mitglied OV Stadtmitte, Brigitte Schwarz, Stadträtin, Horst Fuchs, OV Vors. Weiden-Ost, Annette Karl, MdL, Wolfgang Göldner, stv. Parteivorsitzender SPD Weiden. Foto: Jürgen Wilke

Der SPD-Ortsverein VG Nordendorf besuchte zusammen mit dem Landtagsabgeordneten Herbert Woerlein die Windkraftanlage in Kühlenthal (Landkreis Augsburg). Seit Oktober 2013 sorgt das 141 Meter hohe "Bürgerwindrad" für Strom, der rechnerisch für 1700 Haushalte reicht.

Schwaben

Beim Windfest des SPD-Kreisverbands Tirschenreuth im Windpark in Ellenfeld äußerten Bürgerinnen und Bürger ihren Unmut über den energiepolitischen Blindflug der CSU-geführten Staatsregierung. Die Menschen waren sich einig: Die Energiewende misslingt ohne weitere Windräder. Soweit darf es nicht kommen!

Ellenfeld von rechts nach links: MdB Uli Grötsch, Krummennabs Bürgermeister Uli Roth, MdL Annette Karl, Gottfried Beer, SPD Stadtrat Bärnau, Edgard Wenisch, Vorsitzender Arbeitskreis Erneuerbare Energien SPD Kreisverband, Rainer Fischer, Kreisvorsitzender, Dr. Hanspeter Niebauer, stv. Vorsitzender des Landesverbandes Bayern des Bundesverbandes Windenergie, Thomas Strauß, Geschäftsführer Bürgerwindpark Bärnau, Johannes Dill, SPD Stadtrat Bärnau, Adalbert Heldwein, SPD Bärnau

Insgesamt gab es neben Moosthann, Weiden und Ellenfeld, vier weitere Windfeste und Infoveranstaltungen. Und zwar in Schweinfurt, Zirndorf und Schnaittenbach. In Denkendorf besuchte MdB Ewald Schurer bereits am 13.09.14 den Bürgerwindpark

Gondel Gondel-klein

  • 02.09.2016 – 04.09.2016
    Isarinselfest | mehr…
  • 03.09.2016, 10:30 – 15:00 Uhr
    BayernSPD BERGAUF-TOUR mit Torsten Albig | mehr…
  • 05.09.2016, 10:00 – 12:30 Uhr
    Gillamoos-Montag der SPD mit Olaf Scholz | mehr…

Alle Termine

An- oder abmelden ganz einfach – mit dem BayernSPD-Konto.

BayernSPD-Konto