Europawahl – Kerstin Westphal: „Wer aus Martin Schulz einen Vaterlandsverräter macht, betreibt das Geschäft der Rechtspopulisten und der Feinde Europas.“

13. Mai 2014 | Europa

Die bayerische Spitzenkandidatin der SPD für die Europawahl, Kerstin Westphal, kritisiert die persönlichen Attacken der CSU auf Martin Schulz mit scharfen Worten. Westphal sagte nach einem Pressegespräch in München: „Der CSU fehlt jeder politische Anstand. Wer aus Martin Schulz einen Vaterlandsverräter macht, betreibt das Geschäft der Rechtspopulisten und der Feinde Europas. Die Attacke zeigt auch: die Konservativen haben für die Europawahl am 25. Mai nichts zu bieten außer platten Parolen. Für Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten ergibt sich deshalb am 25. Mai die Pflicht, Martin Schulz zu wählen, um Weimarer Verhältnisse zu verhindern.“

Das Statement von Kerstin Westphal im Video

  • 30.09.2016, 19:00 – 21:30 Uhr
    FRAKTION VOR ORT - Wo drückt der (Sport-)Schuh? | mehr…
  • 30.09.2016, 19:30 – 21:30 Uhr
    FRAKTION VOR ORT - Öffentliche Daseinsvorsorge in den Kommunen | mehr…
  • 01.10.2016, 13:30 Uhr
    Unterfrankentreffen der AG 60plus | mehr…

Alle Termine

An- oder abmelden ganz einfach – mit dem BayernSPD-Konto.

BayernSPD-Konto