Energiewende - Pronold: "Zwei minus x war nix!"

04. Juli 2015 | Energiepolitik

Der Landesvorsitzende der BayernSPD, Florian Pronold, kommentiert die Erklärungen des CSU-Vorstands zur Energiewende wie folgt:
"Die BayernSPD hat für die Energiewende und bezahlbaren, sicheren Strom gekämpft. Für den Standort Bayern ist der Ausbau des Stromnetzes zwischen Nord und Süd unabdingbar. Die Belastungen für die Menschen vor Ort müssen aber so gering wie möglich gehalten werden. Deswegen begrüßen wir den Vorschlag von Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel, neue Gleichstromtrassen unter die Erde zu legen und, wo es geht, bestehende Trassen zu nutzen und auszubauen. Wir haben uns mit unseren zentralen Forderungen duchgesetzt. Horst Seehofer hat die Notwendigkeit des Ausbaus geleugnet, besorgten Bürgern Sand in die Augen gestreut und ist erst auf Druck der Kanzlerin auf die SPD-Linie eingeschwenkt.

Seine Niederlage versucht er durch falsches Siegesgeheul von heute zu überdecken. Die echte Bilanz seiner Totalblockade: Zwei minus x war nix!"

  • 28.09.2016, 20:15 Uhr
    TV-TIpp: Jetzt red I mit Natascha Kohnen | mehr…
  • 30.09.2016, 19:00 – 21:30 Uhr
    FRAKTION VOR ORT - Wo drückt der (Sport-)Schuh? | mehr…
  • 30.09.2016, 19:30 – 21:30 Uhr
    FRAKTION VOR ORT - Öffentliche Daseinsvorsorge in den Kommunen | mehr…

Alle Termine

An- oder abmelden ganz einfach – mit dem BayernSPD-Konto.

BayernSPD-Konto