Deutschpflicht beim Abendbrot - Kohnen: "Dieser menschenverachtende Gedanke hätte nie in einem Leitantrag stehen dürfen!"

08. Dezember 2014 | Integration und Migration

Die Generalsekretärin der BayernSPD, Natascha Kohnen, kommentiert die Debatte über den CSU-Leitantrag wie folgt:
„Egal, wie die CSU es nun formuliert, der menschenverachtende Grundgedanke hätte nie in diesem Leitantrag stehen dürfen. Statt die Integration voranzubringen, betreibt die CSU lieber eine Hetzjagd auf Minderheiten.

Die CSU beweist mit dieser Debatte zwei Dinge. Erstens: In der Integrationspolitik ist von ihr nichts Ernstzunehmendes und Lösungsorientiertes mehr zu erwarten. Und zweitens: Die CSU hat Angst vor den Rechtspopulisten der AfD. Deshalb wird die CSU in den nächsten Jahren diese ausländerfeindliche Hetze fortsetzen. Und dagegen müssen die demokratischen Parteien protestieren.“

  • 30.05.2016, 19:00 Uhr
    Fachgespräch "Öffentliche Förderungen, damit Wohnungsmieten bezahlbar bleiben!" | mehr…
  • 03.06.2016, 18:30 – 20:00 Uhr
    Der Bundesverkehrswegeplan 2030: Weichenstellung für niederbayerische Verkehrsprojekte | mehr…
  • 03.06.2016, 19:00 Uhr
    München braucht mehr Mieterschutz | mehr…

Alle Termine

An- oder abmelden ganz einfach – mit dem BayernSPD-Konto.

BayernSPD-Konto