Christian Ude: Gebührenfreiheit nicht nur für Studenten, sondern auch für Meisterschüler

09. November 2012 | Bildungspolitik

Christian Ude, SPD-Spitzenkandidat für die Landtagswahl, stellte heute der Presse seine Initiative für eine Abschaffung der Gebühren für Meisterschüler vor. Von freier Bildung sollen künftig nicht nur Studenten, sondern auch Handwerker profitieren.

„Ich habe bereits im vergangenen Jahr angekündigt, dass die Abschaffung der Studiengebühren die erste Amtshandlung einer sozialdemokratisch geführten Staatsregierung sein wird. Die Gebührenfreiheit an den Universitäten muss der Einstieg sein für eine finanzielle Entlastung auch bei der beruflichen Bildung. Die SPD wird im Landtag entsprechende Anträge einbringen, die Stadt München wird mit gutem Beispiel vorangehen.

Wer Meister werden will, ist unangemessen großen finanziellen Belastungen ausgesetzt. Die SPD-Landtagsfraktion wird einen Antrag im Landtag einbringen, bei der Meisterausbildung Kurs- und Prüfungsgebühren zu erstatten. Die Beiträge fallen im Vergleich zu den Studiengebühren für den Landeshaushalt nur wenig ins Gewicht, wären aber eine spürbare Entlastung für die betroffenen Jungmeisterinnen und Jungmeister. Mit dieser Initiative in Landtag und Stadtrat wird es CSU und FDP unmöglich gemacht, weiterhin Teile der nicht studierenden Jugend gegen die Gebührenfreiheit an Hochschulen zu mobilisieren.“

  • 01.07.2016, 18:30 Uhr
    Dialogforum#NeuesMiteinander: Raus ins Grüne! Kleingärten als Integrationsorte für die Stadtgesellschaft | mehr…
  • 02.07.2016, 10:00 Uhr
    Parteitag Münchner SPD | mehr…
  • 02.07.2016, 11:00 – 15:00 Uhr
    Vorstand AfB-Bayern | mehr…

Alle Termine

An- oder abmelden ganz einfach – mit dem BayernSPD-Konto.

BayernSPD-Konto