Bayern barrierefrei - Kampagnenstart auf dem Kleinen Parteitag in Unterschleißheim

18. April 2015 | Inklusion

Barrieren in den Köpfen und Herzen einreissen

Die BayernSPD kümmert sich um das große Zukunftsthema Barrierefreiheit. Das Ziel: Alle Menschen in Bayern sollen ohne Barrieren und Hindernisse leben können. Der Kleine Parteitag am vergangenen Samstag (18.4.2015) in Unterschleißheim verabschiedete einstimmig den Leitantrag "Bayern barrierefrei".

Der Landesvorsitzende der BayernSPD, Florian Pronold, betonte in Unterschleißheim:
"Wir sind die Schrittmacher der Barrierefreiheit in Bayern. Es muss ein Konzept für die Barrierefreiheit her. Die Grundlage dafür bietet unser Leitantrag. In einem sozialen und modernen Bayern müssen alle Menschen am gesellschaftlichen Leben teilhaben können, ohne Barrieren. Das wird immer wichtiger, weil die Menschen immer älter werden. Die Staatsregierung bietet nur leere Versprechungen, statt zu helfen und zu handeln. Die Gemeinden und Städte in Bayern brauchen aber die Hilfe vom Freistaat."

Der Leitantrag zeigt die ersten Schritte hin zu einer barrierefreien Gesellschaft, unter anderem in den Bereichen barrierefreier Wohnungsbau, Mobilität, Arbeit und Bildung. Das allererste Ziel sei es aber, das Thema in den Herzen und Köpfen der Menschen zu verankern, betonte die Generalsekretärin der BayernSPD, Natascha Kohnen:

"Eine inklusive Gesellschaft braucht mehr gegenseitigen Respekt und Wertschätzung. Es darf nicht sein, dass viele Menschen zum Beispiel denken: 'Behinderte können das nicht'."

Die Behindertenbeauftragte der Bundesregierung, Verena Bentele, sprach in diesem Zusammenhang in Unterschleißheim von einem "Brett vorm Kopf", das beseitigt werden müsse. Sie verwies darauf, dass allein in Bayern über eine Million Menschen einen Grad der Behinderung von mindestens 50 Prozent haben. Außerdem betrifft das Thema Barrierefreiheit Seniorinnen und Senioren, Familien mit Kindern oder auch Verletzte und Kranke, die, zumindest zeitweise, auf Krücken oder Rollstühle angewiesen sind.

Bayern barrierefrei vor Ort - Aktionswochen im Mai und im Herbst

Die SPD-Fraktion im Bayerischen Landtag unterstützt die Kampagne wie auch die Bundestags- und Europaabgeordneten der BayernSPD. Ruth Waldmann, die Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion für Politik für Menschen mit Behinderung, betonte: "Es geht hier um soziale Gerechtigkeit, das Kernthema der Sozialdemokratie. Barrierefreiheit ist Voraussetzung für echte Teilhabe. Deshalb machen wir die Barrierefreiheit zu einem Schwerpunkt unserer Arbeit im Landtag."

Gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern will die BayernSPD die Hürden im öffentlichen Raum abbauen. Ein zentraler Baustein dafür ist die neue Internetseite zur Kampagne: Unter www.bayernbarrierefrei.de. können Fotos von Orten mit Barrieren hochgeladen werden, die den Alltag behindern. Ab dem 1. Mai bis Pfingsten sowie im Herbst gibt es landesweite Aktionswochen von Passau bis Aschaffenburg. Eine Bilanz zieht die BayernSPD im Januar 2016.

HIER geht es zum Artikel auf unserer Internetseite bayernspd.de mit zahlreichen Galeriebildern von der Veranstaltung

  • 01.10.2016, 13:30 Uhr
    Unterfrankentreffen der AG 60plus | mehr…
  • 01.10.2016, 20:00 Uhr
    Luise Kinseher: „Ruhe bewahren“ | mehr…
  • 05.10.2016, 20:00 Uhr
    denk:ZEIT mit Natascha Kohnen und Ahmad Mansour | mehr…

Alle Termine

An- oder abmelden ganz einfach – mit dem BayernSPD-Konto.

BayernSPD-Konto