600 arbeitslose Junglehrer: Schlechte Nachricht für Ganztagsausbau und individuelle Förderung

16. Januar 2012

Martin Güll, bildungspolitischer Sprecher der BayernSPD-Landtagsfraktion, sieht die vom Bayerischen Philologenverband (bpv) beschriebene Situation der 600 bald arbeitslosen Junglehrer mit Sorge. "Es war ein schweres Versagen des Kultusministers, dem Finanzminister zum Schuljahresbeginn 1499 Stellen zurückzugeben", so Güll. Das führe nicht nur dazu, dass viel weniger Anstellungsmöglichkeiten für hervorragende junge Lehrerinnen und Lehrer da seien. "Auch der Ausbau der Ganztagsschulen bleibt stecken", so Güll. "Von der indivuellen Förderung, die die Schülerinnen und Schüler in Bayern eigentlich brauchen, ganz zu schweigen."

Die SPD-Landtagsfraktion fordert eine Korrektur des Nachtragshaushalts. "Wir werden Vorschläge machen, wie man diesem Problem begegnen kann", so der SPD-Bildungsexperte. "Bildung muss absolute Priorität haben."

  • 01.07.2016, 18:30 Uhr
    Dialogforum#NeuesMiteinander: Raus ins Grüne! Kleingärten als Integrationsorte für die Stadtgesellschaft | mehr…
  • 02.07.2016, 10:00 Uhr
    Parteitag Münchner SPD | mehr…
  • 02.07.2016, 11:00 – 15:00 Uhr
    Vorstand AfB-Bayern | mehr…

Alle Termine

An- oder abmelden ganz einfach – mit dem BayernSPD-Konto.

BayernSPD-Konto